Guten Morgen
Träumerei

Kürzlich wurde ich von meinem Vater gefragt, ob ich eigentlich an etwas glaube. Und in welcher Stimmung ich der Zukunft entgegen blicken würde. Denn im Vergleich zur Generation meiner Eltern sei unsere doch mit ungleich größeren Herausforderungen konfrontiert. Mit einer sehr viel unsicheren Zukunft, mit riesigen Problemen, mit drohenden und sich schon ankündigenden Konflikten, Kriegen, […]

Weiterlesen
Beitrag vom 11. Januar 2009Keine Kommentare
Nachtleben

Phantasie. Mit Phantasie durchs Leben. Kleine Tagträume und nächtelang in anderen Welten unterwegs. Was träume ich wohl nächste  Nacht? Ich stelle mir die Frage, was diese Zeit in der wir uns ausruhen für einen Sinn in unserem Leben hat? Unser Unterbewusstsein verarbeitet das Geschehene unsere Taten, unsere Gefühle, unser körperliches Befinden. Wir sehen es als […]

Weiterlesen
Beitrag vom 22. Dezember 2008Keine Kommentare
Herzlichen Glückwunsch

Sagen wir es doch mal so: Unsere Welt, unsere Um-Welt, unser Leben, wird physisch gesehen so nicht mehr lange existent sein. Größtes Zutun daran hat der Mensch, kann man doch so sagen? Das Witzige ist zu sehen, wie der Mensch dem gegenüber reagiert. Auf der einen Seite, und das ist der Großteil unserer Spezies, blind, […]

Weiterlesen
Beitrag vom 4. Dezember 2008Keine Kommentare
ins Raster gefallen…

Berlin, den12.11. …kann man nichts machen, gerade noch friedlich vom S-bhf Alexanderplatz in Richtung Rosa-Luxenburg-Str gelaufen, hups was ist das denn? oh eine Demo, mhm…mal hingehen, man will ja wissen, wer da für was oder wogegen demonstriert. ahh.. eine Schüler/studentendemo,sehr gut! sie demonstrieren gegen Privatisierung des Bildungssystems, und gleiche Chancen für alle Bevölkerungsschichten, Bildung für […]

Weiterlesen
Beitrag vom 14. November 2008Keine Kommentare
Der persönliche Graf

Es ist einige Zeit her, dass ich irgendwo in Osteuropa meinen Flug verpasste und dafür eine der verwirrendsten Nächte meines Lebens, zwischen Hafenutten, Roulettetischen und der Suche nach dem nächsten Casino, in dem ich noch nicht mein Gesicht verspielt hatte, erlebte. All das dank eines Antiquariats, das mich in seiner abenteuerlichen Unordnung, wie einen kleinen […]

Weiterlesen
Beitrag vom 5. November 2008Keine Kommentare