Beitrag vom 9. März 20093 Kommentare
Schulterblick nicht vergessen!

Die Bundesregierung buttert Milliarden über Milliarden in die Wirtschaft. Abwrackprämie. Konjunkturpaket. Um nur zwei Schlagworte der Stunde zu nennen. Warum sie das machen? Weil es alle machen. Und es verwundert nicht, dass es ob der horrenden Summen auch Wirtschaftsexperten gibt, die davon überzeugt sind, dass diese Maßnahmen anschlagen werden. Wann? Das wissen die Regierenden und Beratenden nicht genau. Aber erst einmal ist etwas getan. Dann kann sich Opel zugewendet werden. Hurra. Konzeptlos agieren und das Beste hoffen. Nur nicht zu weit aus dem Fenster lehnen oder visionär werden. Ist schließlich bald Bundestagswahl. Radikal werden, in ihren Ansichten, dürfen nur die Linken und die Rechten. Und die nimmt eh keiner für voll. Stimmenzuwächse bei diesen Gruppen werden von der großen Mitte nicht erst seit kurzer Zeit als irrelevant angesehen. Zumindest bis die Gefahr besteht, dass das eigene, lange Jahre gehegte und gepflegte Nest verloren gehen könnte.

Ob der Vorgänge, die nahezu alle Medien besonders beschäftigen, sollte auch eine rückblickende Frage gestattet sein. Denn in die Zukunft mag man mangels Alternativen fast schon gar nicht mehr schauen.

Wer trägt alles Verantwortung an der Krise?

Ist der Finanzsektor der alleinige Dämon? Mit Sicherheit ist es fragwürdig, in welchem Umfang beispielsweise Spekulationen betrieben wurden. Aber kommt das überraschend? Im Jahr 2008 kamen die Heuschrecken doch schon einmal über Deutschland. Das Streben nach Erfolg – nach immer höherer Dividende soll auf einmal etwas schlechtes sein? Wird nicht propagiert, dass jeder in dieser Gesellschaft es zu etwas bringen kann, vorausgesetzt er ist fleißig, strebsam und ehrgeizig. Waren die Geschäfte, die nun zur Krise führten, allesamt rechtswidrig? Großes Kriminalitäts-Kino? Wen wundert es? Es gibt einen Spruch, der da ganz gut passt. Warum er das macht was er macht? Weil er es kann!

Tragen die Anleger mit ihrem Streben nach hohen, und immer höheren Renditen Verantwortung? Bei mir vermehrt sich nur die Milch, die ich weit hinten im Kühlschrank vergessen hab. Schlecht wird mir von beidem.

Die Regierungen? Ihres Zeichens Volksvertreter. Deregulierung als Zauberwort. Und das Ergebnis? Kam das alles so unaufhaltsam und womöglich unvorhersehbar über die Bundesrepublik? Wohl kaum – wohl kaum.

Was ist eigentlich mit den Medien? So weit ich mich erinnern kann, konnte man in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften bereits im Jahr 2007 lesen, dass eine große Krise kommen wird. Abwendbar nur noch durch massive Intervention. Hätten es vielleicht ein paar Artikel und Berichte mehr sein können? Oder kamen da zufälligerweise verschiedene Casting-Shows dazwischen?

Fragen über Fragen. Aber fragt sich das überhaupt jemand? Es gibt schließlich gerade unglaubliche Rabatte auf TV-Geräte.

(C.M.)

Kommentare
Einen Kommentar schreiben
XHTML: Du kannst diese Hervorhebungen verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>