Beitrag vom 15. März 2009Keine Kommentare
Kreuzburg Audiostream 11/09

(KW 11 2009) – Titel:  Keine Weiteren Fragen

Download Audio File:

2009-03-15-Kreuzburg-Fragen.mp3

Dies ist die Stimme der Kreuzburg


-Keine weiteren Fragen-

Keine weiteren Fragen euer Ehren, keine weiteren Fragen. Das Fragen ist hierzulande kein beliebtes Mittel um den Dingen auf den Grund zu gehen, das Hinterfragen schon gar nicht, den Dingen auf den Grund zu gehen eigentlich überhaupt nicht mehr und Keine weiteren Fragen zu haben ist mittlerweile Lebenseinstellung geworden oder wie die Zeitungen schreiben: schick.

Schick ist auch der Flughafen Tempelhof geworden, nachdem der Berliner sich – natürlich ohne zu fragen – im Volkszorn gegen einen Flughafen für Bonzen gewehrt hat. Jetzt ist die Modemesse Bread and Butter dort, für unbestimmte Zeit und unbestimmtes Geld, und niemand weiss genau, warum und für wen und woher. Aber das sind Fragen, die man nicht stellen darf, sagt der König dieser Stadt, der schon damals gesagt hat, dass er den Flughafen so oder so zu machen wird, egal welcher demokratische Firlefanz sich hier noch abspielt. Und jetzt hat dieser König Wuwu einen Vertrag unterschrieben und also fragt auch niemand mehr nach, was das denn war mit den Bonzen und was das jetzt ist mit den Anarchisten und Sozialisten von der Modemesse und warum da immer noch ein Zaun um den Flughafen ist, wenn wir ihn doch den Bonzen entrissen haben und wann wir endlich in die CarLofts einziehen dürfen, damit unsere Autos mit Blick auf den Flughafen einschlafen können. Das fragt ja niemand und Wuwu freut sich.

Oder hier, der Timo, der schiesst wild in der Gegend herum, wie im Wilden Westen und anstatt nach dem Warum zu fragen, fragt sich die Öffentlichkeit, also die Bild und die U-Bahn Zeitung, wieso er das gemacht hat? Und dann sagt die Polizei, weil er ein Junge war, der vielleicht eine Freundin hatte oder nicht und weil er dieses Internetz gemacht hat und in „JatRooms“ unterwegs war, Killer Spiele gespielt hat und wahrscheinlich auch noch die Killer Pilze gehört hat und das würde vielleicht wirklich sogar schon wieder alles erklären, aber nein, die wirklich wichtige Frage stellt niemand. Nicht wieso, woher, weshalb, nein, warum hat er denn geschossen, die causa, Koslowski?

„Weil er er in psychiatrenischer Behandlung war?“

Weil er eine Pistole hatte! Man kann Menschen erst erschießen, wenn man eine Pistole hat. Ansonsten fliegt man einfach nur raus aus der Kneip und ist sauer, aber mit einer Pistole erschießt man Menschen. Warum soll überhaupt irgendjemand in einer zivilisierten Gesellschaft Pistolen haben? Weil die so schön funkeln? Egal.

Gestern war eine funkelnde Demonstration für die letzten kulturellen Freiräume in der neuen Bread and Butter Stadt Berlin und weil das Verfassungsgericht gerade beschlossen hat, das einfach so Filmen auf einer Demo dann doch irgendwie das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit einschränkt, haben wir mal nachgefragt, bei den Hobby Filmern von der Polizei und da das natürlich nicht freigegeben wurde, müssen wir das jetzt nachstellen. Koslowski, du bist jetzt Polizist.

„Was?“

Ja, so geschehen gestern um 17 Uhr Görlitzer Straße Ecke Skalitzer Straße. Friedliche Demonstration. Polizei. Kavallerie D3:

Sagen sie, filmen sie mich da gerade mit der Kamera?

Nein gar nicht, natürlich filmen wir!

Aber warum?

Weil das Polizeiliche Maßnahmen sind!

Und warum?

Um Straftaten zu vereiteln.

Aber hier passiert doch gar nichts?

Das ist alles schon rechtlich so abgesichert.

Aha und das nehmen sie jetzt auf Band auf?

Ja.

Und wann wird das gelöscht?

Später irgendwann, das machen wir immer so in Berlin.

Vielen Dank. Das ist dann also immer illegal.

Seht ihr, man muss nur die richtigen Fragen stellen, dann bekommt man auch die richtigen Antworten, wie in der Sesamstraße. Man darf nur keine Angst vor dem Fragen haben, aber Angst sollte man ja so oder so vor nichts und niemandem haben.

Die Kreuzburg – jeden Sonntag auf Radio Fritz bei KenFM – www.kenfm.de

Kommentare
Einen Kommentar schreiben
XHTML: Du kannst diese Hervorhebungen verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>